Dr. Stefan Frerichs

Bücher: Doktorarbeit (Besprechungen)

 

Manfred Rühl zu...
"Bausteine einer systemischen Nachrichtentheorie"
(in: Message - Internationale Fachzeitschrift für Journalismus, 2/2001)

Journalistische Praxis und kommunikationswissenschaftliche Journalistik widmen ihre Arbeit derselben Problematik, mit ungleichen Theorien. In Demokratien und Wettbewerbsgesellschaften lassen sich beide weder von externen Normen determinieren noch auf ideologische Zwecke festlegen. Praktiker (experts) suchen mit Arbeitstheorien (working theories) unmittelbare Zugänge zur journalistischen Wirklichkeit, gerüstet mit Erfahrungswissen (Know-how) aus Studium, Ausbildung und lebenslanger Arbeit. Die Journalistik forscht und lehrt sozialwissenschaftlich, wenn sie Probleme des journalistischen Alltags vergleichend bearbeitet - ohne Rückgriff auf Journalismusideale und fantastische Journalismusheroen als Leitfiguren.
Stefan Frerichs bekennt, als Nachrichtenpraktiker (nicht als Wissenschaftler) für das vorhandene “Nachrichten”-Wissen eine neue (wissenschaftliche?) Architektur anzubieten - mit Hilfe von “Chaostheorie” und “Konstruktivismus”. Ihm ist zuzustimmen: Die gängige Nachrichtenforschung operiert viel zu viel mit dem überkommenen Subjekt/Objekt-Schema sowie praktisch ungedeckten Mutmaßungen über Geschichte und Produktion von Nachrichten. Wo sie mit Befragung und Inhaltsanalyse Daten ermittelt, ist zu fragen, was die zur Transparenz redaktionellen Entscheidungshandelns, zu Wettbewerbsfragen auf Nachrichtenmärkten, zum multimedialen Nachrichtenvergleich oder zum Schreiben von Nachrichten durch “Internetisierung” beitragen können?
Traditierte Modelle und Schemata zu analysieren geschieht üblicherweise mit der Erkenntnishilfe der System/Umwelt-Theorie, auch vom “Konstruktivismus” praktiziert. Mit der sozialwissenschaftlich unausgereiften Chaostheorie neigt Frerichs allzu sehr dazu, über einzeltheoretisch-methodische Unterschiede in Journalistik und Journalismus hinwegzuhuschen. Wo liegt der damit zu erzielende Erkenntnisgewinn?

Manfred Rühl

 
Bausteine einer systemischen Nachrichtentheorie, Doktorarbeit
 
   


nach oben zum Anfang dieser Seite

weiter zur nächsten Besprechung

zurück zur übergeordneten Seite

zurück zur Startseite